Korsett oder Katalysator ? – Gedanken zur Rolle des Rechts im Sport

Herbert Fischer-Solms im „Sportgespräch“ mit den Stuttgarter Rechtsanwälten Marius Breucker und Christoph Wüterich

Athleten klagen sich vor Schiedsgerichten zu den Olympischen Spielen, fordern Schadensersatz für Dopingsperren oder stellen die Athletenvereinbarungen in Frage – Gerichtsverfahren spielen im Sport nicht mehr nur eine Nebenrolle. Schwerpunktstaatsanwaltschaften ermitteln wegen Dopings, „Kronzeugen“ beichten gegenüber Anti-Doping-Organisationen, selbst über Rote Karten wird mit anwaltlicher Hilfe prozessiert. Nehmen Juristen dem Sport seine Unbeschwertheit? Geht die schönste Nebensache der Welt im Dschungel der Paragraphen verloren?

Gemeinsam mit den Stuttgarter Anwälten Marius Breucker und Christoph Wüterich diskutierte der Sportredakteur des Deutschlandfunks Herbert Fischer-Solms diese und andere grundlegende Fragen des Sportrechts.

Herbert Fischer-Solms auf dem Stuttgarter Sportgespräch 2014
Herbert Fischer-Solms auf dem Stuttgarter Sportgespräch 2014

 

Christoph Wüterich Der körperliche Raubbau lässt sich nicht ohne Weiteres damit rechtfertigen, dass die Sportler besonders viel Geld
Christoph Wüterich Der körperliche Raubbau lässt sich nicht ohne Weiteres damit rechtfertigen, dass die Sportler besonders viel Geld

 

Marius Breucker Das Recht stellt dem professionellen Sport Konfliktlösungsmechanismen zur Verfügung
Marius Breucker Das Recht stellt dem professionellen Sport Konfliktlösungsmechanismen zur Verfügung

via Beiträge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s