Marius Breucker: „Der Weg durch den Zivilprozess im Berufungsverfahre…

Marius Breucker: „Der Weg durch den Zivilprozess im Berufungsverfahren“

Oft ist es lohnender, einen Konflikt kaufmännisch ohne Gerichtsverfahren zu lösen. „Viele Unternehmen fürchten ein Gerichtsverfahren, da sie dann die Sache nicht mehr unter Kontrolle haben“, weiß Rechtsanwalt Dr. Marius Breucker aus der Stuttgarter Kanzlei Wüterich Breucker. Manchmal jedoch lässt sich ein Prozess nicht vermeiden. Dann ist es wichtig, die wesentlichen Abläufe eines Gerichtsverfahrens zu kennen, um rechtzeitig die Weichen richtig zu stellen.

viaMarius Breucker: „Der Weg durch den Zivilprozess im Berufungsverfahre….

Untersuchung zu Vorfeldmaßnahmen gegen Hooligans

Die Prävention gewinnt für die Verhinderung von Ausschreitungen bei Fußballspielen zunehmende Bedeutung. Den polizeilichen Behörden steht ein differenziertes Instrumentarium an Vorfeldmaßnahmen in Form einer „Sicherheitskaskade“ zur Verfügung.

via Untersuchung zu Vorfeldmaßnahmen gegen Hooligans.

Maßnahmen gegen Hooligans: Rechtliche Untersuchung von Marius Breucke…

Die Prävention gewinnt für die Verhinderung von Ausschreitungen bei Fußballspielen zunehmende Bedeutung. Den polizeilichen Behörden steht ein differenziertes Instrumentarium an Vorfeldmaßnahmen in Form einer „Sicherheitskaskade“ zur Verfügung. Sämtliche Präventivmaßnahmen gegen Hooligans müssen strengen rechtsstaatlichen Anforderungen genügen.

via Maßnahmen gegen Hooligans: Rechtliche Untersuchung von Marius Breucke….

Navigator Durch Den Zivilprozess

Ein Zivilprozess ist für viele Unternehmen eine „Reise ins Ungewisse“. Denn das Unternehmen hat den Ablauf und das Ergebnis eines Zivilprozesses nicht mehr selbst in der Hand. Dies sollte bereits vor der Frage, ob ein Prozess geführt werden soll oder nicht, erwogen werden.

via Navigator Durch Den Zivilprozess.

Marius Breucker: „Der Weg durch den Zivilprozess in erster Instanz“

Für viele Unternehmen ist ein Zivilprozess eine „Reise ins Ungewisse“. Anders als in seinem kaufmännischen Kerngeschäft hat das Unternehmen den Ablauf und das Ergebnis eines Zivilprozesses nicht mehr selbst in der Hand. Dies muss schon bei der Frage, ob ein Prozess geführt werden soll oder nicht, erwogen werden. Andererseits gibt es Situationen, in denen ein Rechtsstreit unausweichlich ist.

via Marius Breucker: „Der Weg durch den Zivilprozess in erster Instanz“.

Dr. Marius Breucker zu Maßnahmen gegen Hooligans bei der Fußball-WM in Brasilien | SBnet de Artikelverzeichnis Nachrichten Pressemitteilungen

Dr. Marius Breucker zu Maßnahmen gegen Hooligans bei der Fußball-WM in Brasilien

Der Stuttgarter Rechtsanwalt Dr. Marius Breucker ist Experte für Sportrecht und beriet unter anderem das Bundesinnenministerium zur Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland 2006. Im Interview erläutert er die rechtliche Handhabe gegen Hooligans im Vorfeld der Fußball-WM in Brasilien und plädiert er für einen differenzierten Umgang mit möglichen Gewalttätern.

 

WM-2014-Brasilien.svg
WM-2014-Brasilien“. Über Wikipedia.

 

Gelbe und Rote Karten gibt es nicht nur in den Stadien Brasiliens – auch polizeibekannte Hooligans erhalten in den Tagen der Fußball-WM „Verwarnungen“ oder „Platzverweise“ durch die zuständigen Behörden: Wer in der Vergangenheit aufgefallen ist und im Verdacht steht, nicht allein des Fußballsports wegen nach Brasilien reisen zu wollen, wird von den zuständigen Beamten angesprochen. Im Zuge von „Gefährderansprachen“ weisen sie potentielle Gewalttäter darauf hin, dass sie im Visier der Behörden stehen und bei Straftaten in Brasilien auch in Deutschland belangt werden können. Wer sich von einer solchen „Gelben Karte“ nicht beeindrucken lässt, dem drohen weitergehende Maßnahmen – bis hin zu Beschränkungen des Passes und Ausreiseverboten.

via Dr. Marius Breucker zu Maßnahmen gegen Hooligans bei der Fußball-WM in Brasilien | SBnet de Artikelverzeichnis Nachrichten Pressemitteilungen.

Marius Breucker blogspot: Marius Breucker: „Sportrecht ist mehr als Sport und Recht“

Marius Breucker: „Sportrecht ist mehr als Sport und Recht“

Er gilt als einer der renommiertesten Sportrechtler in Deutschland. Seit Jahren berät der Stuttgarter Rechtsanwalt Dr. Marius Breucker die Welt Anti-Doping Agentur (WADA) und zahlreiche namhafte Verbände und Vereine. Erfolgreich vertrat er etwa die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) im Prozess gegen die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein, die rund vier Millionen Euro Schadensersatz gefordert hatte.

via Marius Breucker blogspot: Marius Breucker: „Sportrecht ist mehr als Sport und Recht“.

Marius Breucker Der beste Zivilprozess.pdf

Marius Breucker: „Der beste Zivilprozess“ „Der beste Zivilprozess ist – der nicht geführte!“, sagt Rechtsanwalt Dr. Marius Breucker aus der Kanzlei Wüterich Breucker in Stuttgart. Ein Paradoxon, wenn man bedenkt, dass die Kanzlei auf Zivilprozesse spezialisiert ist und auf zahlreiche erfolgreiche Verfahren zurück blicken kann.

Marius Breucker Der beste Zivilprozess.pdf

via arius Breucker Der beste Zivilprozess.pdf.

DESG-Anwalt: «Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit» | Sportarten von A bis Z – Frankfurter Rundschau

DESG-Anwalt: «Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit»

MÜNCHEN –

DESG Anwalt Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit Frankfurter Rundschau

Marius Breucker, der Anwalt der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft DESG, hat das Gerichtsurteil zur Schadenersatzklage von Claudia Pechstein als «kleines Beben in der Sportgerichtsbarkeit» bezeichnet.

Das Landgericht München I hatte die geschlossenen Schiedsvereinbarungen Pechsteins mit den Verbänden für unwirksam erklärt. Damit stellte die Kammer zugleich das gesamte System der Sportgerichtsbarkeit infrage.

via DESG-Anwalt: «Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit» | Sportarten von A bis Z – Frankfurter Rundschau.

DESG-Anwalt: „Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit“

Eisschnelllauf

DESG-Anwalt Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit

DESG-Anwalt: „Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit“

München (dpa) – Marius Breucker, der Anwalt der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft DESG, hat das Gerichtsurteil zur Schadenersatzklage von Claudia Pechstein als „kleines Beben in der Sportgerichtsbarkeit“ bezeichnet.

via DESG-Anwalt: „Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit“.