openPR – Kleiner „Think Tank“ des deutschen Sports – Pressemitteilung von Moderation Zimmermann

Kleiner „Think Tank“ des deutschen Sports

Pressemitteilung von: Moderation Zimmermann / PR Agentur: Moderation Zimmermann

Marius Breucker im Gespräch

– „Stuttgarter Sportgespräch“ versammelt Vordenker und setzt Impulse –

Von Jens Zimmermann

Eigentlich sollte es eine Buchpräsentation werden: Die Stuttgarter Anwälte Marius Breucker und Christoph Wüterich hatten „Das Arbeitsrecht im Sport“ verfasst und wollten dem Absatz im schwierigen Sportrechtsmarkt ein wenig auf die Sprünge helfen. „Statt einer Selbstbespiegelung bei einem Glas Sekt wollten wir uns frische Gedanken ins Haus holen“, erläutert Marius Breucker die Anfänge. So wurde aus der Buchpräsentation eine Diskussionsrunde mit dem damaligen Bundesverfassungsrichter Professor Udo Steiner, dem Tübinger Sportsoziologen Professor Helmut Digel und dem Sportredakteur Herbert Fischer-Solms vom Deutschlandfunk. Über 200 geladene Gäste kamen ins Haus des Sports in Stuttgart. „Die Resonanz hat uns überrascht – offenbar waren wir in eine Lücke gestoßen“, erinnert sich Christoph Wüterich, selbst ehemaliger Hockeyspieler und Präsident des Deutschen Hockeybundes.

via openPR – Kleiner „Think Tank“ des deutschen Sports – Pressemitteilung von Moderation Zimmermann.

 

Weitere Informationen zum Stuttgarter Sportgespräch finden sich unter: http://youtu.be/RotAL2fq0Ns

Korsett oder Katalysator ? – Gedanken zur Rolle des Rechts im Sport

Herbert Fischer-Solms im „Sportgespräch“ mit den Stuttgarter Rechtsanwälten Marius Breucker und Christoph Wüterich

Athleten klagen sich vor Schiedsgerichten zu den Olympischen Spielen, fordern Schadensersatz für Dopingsperren oder stellen die Athletenvereinbarungen in Frage – Gerichtsverfahren spielen im Sport nicht mehr nur eine Nebenrolle. Schwerpunktstaatsanwaltschaften ermitteln wegen Dopings, „Kronzeugen“ beichten gegenüber Anti-Doping-Organisationen, selbst über Rote Karten wird mit anwaltlicher Hilfe prozessiert. Nehmen Juristen dem Sport seine Unbeschwertheit? Geht die schönste Nebensache der Welt im Dschungel der Paragraphen verloren?

Gemeinsam mit den Stuttgarter Anwälten Marius Breucker und Christoph Wüterich diskutierte der Sportredakteur des Deutschlandfunks Herbert Fischer-Solms diese und andere grundlegende Fragen des Sportrechts.

Herbert Fischer-Solms auf dem Stuttgarter Sportgespräch 2014
Herbert Fischer-Solms auf dem Stuttgarter Sportgespräch 2014

 

Christoph Wüterich Der körperliche Raubbau lässt sich nicht ohne Weiteres damit rechtfertigen, dass die Sportler besonders viel Geld
Christoph Wüterich Der körperliche Raubbau lässt sich nicht ohne Weiteres damit rechtfertigen, dass die Sportler besonders viel Geld

 

Marius Breucker Das Recht stellt dem professionellen Sport Konfliktlösungsmechanismen zur Verfügung
Marius Breucker Das Recht stellt dem professionellen Sport Konfliktlösungsmechanismen zur Verfügung

via Beiträge.

KONTEXT:Wochenzeitung – Ausgabe 201 – Geben und Nehmen im Spitzensport

Geben und Nehmen im Spitzensport

Kontext Wochenzeitung Geben und Nehmen im Spitzensport Von Gastautor Christoph Wüterich

Kontext Wochenzeitung Geben und Nehmen im Spitzensport Von Gastautor Christoph Wüterich

Von Gastautor Christoph Wüterich

Datum: 04.02.2015

Die kommerziellen Leibesübungen sind längst in Verruf geraten. So arg, dass selbst die Freunde des Sports zu Kritikern werden. „Ausverkauft! – Wie integer ist der Sport?“ fragen sie sich beim jährlichen „Stuttgarter Sportgespräch“. Der frühere Präsident des Deutschen Hockeybunds, Christoph Wüterich, macht wenig Hoffnung.

via KONTEXT:Wochenzeitung – Ausgabe 201 – Geben und Nehmen im Spitzensport.