Anti-Doping-Gesetz – Interview mit dem Stuttgarter Sportrechtler Mari…

Anti-Doping-Gesetz – Interview mit dem Stuttgarter Sportrechtler Marius Breucker

Der Stuttgarter Sportrechtler Marius Breucker engagiert sich seit Jahren im Kampf gegen Doping. Als Anwalt der Welt Anti-Doping Agentur nahm er die Aussagen zahlreicher Doping-Kronzeugen entgegen. Im sportgerichtlichen Verfahren der International Skating Union gegen Claudia Pechstein vertrat er die dort beigeladene Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft. Im Interview äußert er sich zu den Folgen des Falls Pechstein und zum Entwurf eines Anti-Doping-Gesetzes.

via Anti-Doping-Gesetz – Interview mit dem Stuttgarter Sportrechtler Mari….

DESG – Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft e. V. – Schadensersatzprozess von Claudia Pechstein gegen DESG abgeschlossen

Schadensersatzprozess von Claudia Pechstein gegen DESG abgeschlossen

desg de

Der von der Athletin Claudia Pechstein gegen die International Skating Union (ISU) und die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) geführte Schadensersatzprozess ist im Verhältnis zur DESG abgeschlossen.

via DESG – Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft e. V. – Schadensersatzprozess von Claudia Pechstein gegen DESG abgeschlossen.

Marius Breucker Aus Causa Pechstein lernen

Über die „Causa Pechstein“ ist viel – vielleicht zu viel – diskutiert und geschrieben worden. Der Fall beschäftigte zunächst die Sportgerichte, dann auch die staatlichen Gerichte. Der Stuttgarter Sportrechtsexperte Dr. Marius Breucker analysiert die entscheidenden rechtlichen Konsequenzen für künftige Verfahren.

via Marius Breucker Aus Causa Pechstein lernen.

DESG-Anwalt: «Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit» | Sportarten von A bis Z – Frankfurter Rundschau

DESG-Anwalt: «Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit»

MÜNCHEN –

DESG Anwalt Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit Frankfurter Rundschau

Marius Breucker, der Anwalt der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft DESG, hat das Gerichtsurteil zur Schadenersatzklage von Claudia Pechstein als «kleines Beben in der Sportgerichtsbarkeit» bezeichnet.

Das Landgericht München I hatte die geschlossenen Schiedsvereinbarungen Pechsteins mit den Verbänden für unwirksam erklärt. Damit stellte die Kammer zugleich das gesamte System der Sportgerichtsbarkeit infrage.

via DESG-Anwalt: «Kleines Beben in Sportgerichtsbarkeit» | Sportarten von A bis Z – Frankfurter Rundschau.

Eisschnelllauf: DESG kritisiert Weltverband im Fall Pechstein – Wintersport – FOCUS Online – Nachrichten

DESG, Heinze, ISU, Claudia Pechstein, Pechstein, Retikulozyten-Wert, Verband, Weltverband

Der Schadensersatzanspruch von Claudia Pechstein gegen den Eisschnelllaufweltverband ISU beschäftigt nicht nur die ordentlichen Gerichte, sondern auch die Sportwelt. Das Oberlandesgericht München stellte die Wirksamkeit von Schiedsvereinbarungen mit einer Zuständigkeit des Court of Arbitration for Sport (CAS) in seiner jetzigen Ausgestaltung in Frage. „Im Sinne einer Optimierung des Sportrechts ist es gut, wenn die offenen Fragen angesprochen und geklärt werden“, ist Sportrechtsanwalt Marius Breucker aus Stuttgart überzeugt. Er hatte zuvor die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft vertreten, die auf eine objektive Aufklärung des Sachverhaltes durch neutrale Sachverständige gedrungen hatte. Das nun beim Bundesgerichtshof anhängige  Verfahren wäre wohl vermeidbar gewesen, wenn die ISU den auf ein einzelnes Indiz – erhöhte und schwankende Retikulozyten im Blut – gestützten Dopingvorwurf anfänglich umfassend überprüft hätte: Dem beweispflichtigen Verband hätte es oblegen, der von Anfang diskutierten Möglichkeit einer Blutanomalie in zumutbarem Umfang nachzugehen und diese Frage vor Erhebung einer Anklage hinreichend zu klären.

Eisschnelllauf: DESG kritisiert Weltverband im Fall Pechstein – Wintersport – FOCUS Online – Nachrichten.