Schiller in Zitaten zum Strafrecht

Schiller in Zitaten zum Strafrecht

Schiller für Juristen von Marius Breucker ist die Ausbeute des mehrjährigen Streifzuges durch Schillers Werke.
Knapp 400 Zitate zu Recht, Gerechtigkeit und verwandten Themen finden sich in diesem Buch.

 

Dr. Marius Breucker – Zitatensammlung beleuchtet Schillers Verhältnis zum Recht – UNTERNEHMEN-HEUTE.de

Zitatensammlung beleuchtet Schillers Verhältnis zum Recht Schiller als Dichter des Rechts? Der Autor Marius Breucker beschäftigte sich viele Jahre mit Schillers Werk und trug dabei Stück für Stück knapp 400 alphabetisch geordnete Zitate zusammen. Dabei herausgekommen ist das Buch ,,Schiller für Juristen – Zitate für und wider Gerechtigkeit‘ und ist vor Kurzem als Band 39 in der ,,Kleinen Reihe‚ des Scribo-Verlages erschienen.

Quelle: Dr. Marius Breucker – Zitatensammlung beleuchtet Schillers Verhältnis zum Recht – UNTERNEHMEN-HEUTE.de

Auf SBNet zu finden: Interview mit Marius Breucker – Herausgeber – Schiller für Juristen | SBnet de Artikelverzeichnis Nachrichten Pressemitteilungen

Ein kleiner Verlag im kleinen Steinenbronn nahe der kleinen Großstadt Stuttgart verlegt zum kleinen Preis kleine quadratische Bücher, die er auch noch explizit als „kleine Reihe“ bezeichnet. Ein pathologischer Fall übertriebenen schwäbischen Understatements? Oder eine captatio benevolentiae in der Hoffnung auf naheliegende Metaphern wie „Großes in der kleinen Reihe“ oder „klein aber fein“? Jedenfalls versammelt der Verlag in seinen Büchern im quadratischen „Ritter Sport“-Format „schönste Gedichte“ von Rilke bis Morgenstern von Busch bis Ringelnatz, Gedichte zu Blitz und Donner, Herbst und Winter und Aphorismen- und Zitatensammlungen, die auch vor Fußballerweisheiten („Qualität kommt von Quälen“) und vor Helmut Kohl („Die Mehrheit der deutschen Frauen ist weiblich“) nicht zurückschrecken. Mit dem jüngsten Band „Schiller für Juristen“ besetzt der rührige Verlag eine weitere Nische. Wir sprachen mit dem Herausgeber, dem Stuttgarter Anwalt und Schiller-Kenner Marius Breucker:

Quelle: Interview mit Marius Breucker – Herausgeber – Schiller für Juristen | SBnet de Artikelverzeichnis Nachrichten Pressemitteilungen

Neuerscheinung: “Schiller für Juristen” von Marius Breucker

Kurzfassung: Schiller für Juristen von Marius Breucker ist die Ausbeute des mehrjährigen Streifzuges durch Schillers Werke. Knapp 400 Zitate zu Recht, Gerechtigkeit und verwandten Themen, versammelt in gut sortierter alphabetischer Ordnung finden sich in diesem Buch.

Quelle: Neuerscheinung: “Schiller für Juristen” von Marius Breucker

 

openPR – Können sich Trainer auf das FIFA-Reglement über den Status von Spielern berufen? – Pressemitteilung von Rechtsanwälte Wüterich Breucker

Nach dem Grundsatz der Vertragsstabilität kann ein Spieler eine Entschädigung gegen seinen Verein geltend machen, wenn dieser den Vertrag ohne triftigen Grund auflöst. Zur Durchsetzung dieser Ansprüche kann er die Kammer zur Beilegung von Streitigkeiten (KBS) der FIFA anrufen. Darüber hinaus gilt das FIFA-Spieler-Reglement – anders als seine Bezeichnung vermuten lässt – auch für internationale arbeitsrechtliche Streitigkeiten zwischen einem Verein oder einem Verband und einem Trainer. „Für einen Trainer eröffnet sich dadurch die Möglichkeit, seine Ansprüche gegen einen Verein im Falle einer Entlassung bei der FIFA geltend zu machen“, erläutert Rechtsanwalt Marius Breucker aus Stuttgart(www.linkedin.com/pub/marius-breucker/5b/205/61a). Zuständig für solche Verfahren ist die FIFA-Kommission für den Status von Spielern (KSS). Gegen deren Entscheidungen ist ein Rechtsmittel zum Court of Arbitration for Sport (CAS) möglich. Bei Geltung deutschen Arbeitsrechts schließt das Arbeitsgerichtsgesetz die Anrufung eines Schiedsgerichts im Sinne der Zivilprozessordnung grundsätzlich aus; stattdessen sind die Arbeitsgerichte zuständig. Das Schweizerische Bundesgericht entschied zuletzt aber in einer vergleichbaren Konstellation, dass der CAS gleichwohl angerufen werden könne.

Quelle: openPR – Können sich Trainer auf das FIFA-Reglement über den Status von Spielern berufen? – Pressemitteilung von Rechtsanwälte Wüterich Breucker

Stiftungsrecht Umwandlung der unselbständigen in eine selbständige Stiftung


Kurzfassung: Wer mit seinem Vermögen einen bestimmten Zweck verfolgen will, kann dies über eine Stiftung erreichen. In Betracht kommen eine selbständige und eine unselbständige Stiftung

Quelle: Stiftungsrecht Umwandlung der unselbständigen in eine selbständige Stiftung

Stuttgarter Anwalt Marius Breucker – Sportrecht – Regresspflicht des Störers gegenüber dem Verein – UNTERNEHMEN-HEUTE.de

Nach dem Spielabbruch der DFB-Pokalbegegnung wegen eines Feuerzeugwurfs verhängte das DFB-Sportgericht gegen Osnabrück einen teilweisen Ausschluss der Zuschauer bei den Heimspielen gegen den VfB Stuttgart II und Rot-Weiß Erfurt. Ob und inwieweit der identifizierte Störer auch für Vertragsstrafen des DFB haftet, ist umstritten. Im nächsten Schritt wird der Verein den Täter in Regress nehmen‘, prognostiziert Rechtsanwalt Marius Breucker.

Quelle: Stuttgarter Anwalt Marius Breucker – Sportrecht – Regresspflicht des Störers gegenüber dem Verein – UNTERNEHMEN-HEUTE.de

Sportrecht – Regresspflicht des Störers gegenüber dem Verein


Nach dem Spielabbruch der DFB-Pokalbegegnung wegen eines Feuerzeugwurfs verhängte das DFB-Sportgericht gegen Osnabrück einen teilweisen Ausschluss der Zuschauer bei den Heimspielen gegen den VfB Stuttgart II und Rot-Weiß Erfurt. Ob und inwieweit der identifizierte Störer auch für Vertragsstrafen des DFB haftet, ist umstritten. Im nächsten Schritt wird der Verein den Täter in Regress nehmen“, prognostiziert Rechtsanwalt Marius Breucker.

Quelle: Sportrecht – Regresspflicht des Störers gegenüber dem Verein

Regress des Vereins gegen Störer bei Zuschauerausschreitungen

Regress des Vereins gegen Störer bei Zuschauerausschreitungen

Die Entwicklung zur Regresspflicht von Störern bei Fußballspielen bleibt in zweierlei Hinsicht spannend: Zum einen wird früher oder später die Regelung des § 9a Nr. 1 RuVO vor einem staatlichen Gericht auf den Prüfstand gestellt werden. Ob die verschuldensunabhängige Haftung mit dem derzeitigen, weitgefassten Tatbestand in vollem Umfang Bestand hat, wird sich dann zeigen. Zum anderen bleibt trotz der bislang nahezu einhelligen Rechtsprechung – soweit ersichtlich nur durchbrochen durch das Urteil des Landgerichts Hannover vom 26.05.2015 – umstritten, ob das Schadensrecht unter dem Gesichtspunkt der Kausalität und insbesondere des Schutzzwecks der Norm die vollumfängliche Regressierung der vom Sportverband verhängten Vertragsstrafen beim Störer gestattet.